Förderung von Kindern an Schulen im Ruhrgebiet

Lebenswelten aktiv gestalten

(Heft 3/2019)
Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung sind in Nordrhein-Westfalen knapp 500.000 Kinder von Armut betroffen. Besonders problematisch ist die Lage im Ruhrgebiet. In 13 Kommunen lebt mehr als jedes vierte Kind unter 15 Jahren in Armut. Für Kinder hierzulande bedeutet Armut meist nicht, kein Dach über dem Kopf oder kein Essen zu haben. Arm zu sein heißt für sie, am kulturellen und sozialen Leben nicht teilnehmen zu können. Dies liegt nicht nur an der individuellen monetären Situation, sondern auch an den strukturellen Gegebenheiten der Kohlerückzugsregionen, die wichtige Determinanten für die gesellschaftliche Teilhabe darstellen.

→ Artikel anzeigen