Sie sind hier: Startseite Heftarchiv 2019 Armutsbekämpfung und Sozialplanung in Nordrhein-Westfalen Bernward Brink, langjähriger G.I.B.-Geschäftsführer nach schwerer Erkrankung verstorben
(Heft 4/2019)
Trauermeldung

Bernward Brink, langjähriger G.I.B.-Geschäftsführer nach schwerer Erkrankung verstorben

Bernward_Brink.jpgDie G.I.B. teilt tief berührt mit, dass Bernward Brink, langjähriger Geschäftsführer der G.I.B., am 14. September 2019 im Alter von 67 Jahren nach schwerer Erkrankung verstorben ist. Bernward Brink leitete die G.I.B. seit 1992 und trat vor zwei Jahren, nach insgesamt 29-jähriger Tätigkeit im Unternehmen in den Ruhestand ein.

Er hat mit hoher arbeitspolitischer Kompetenz, einem ausgeprägten Dienstleistungsverständnis und im Wissen um die Interessen und Belange aller Akteure die Arbeitspolitik in Nordrhein-Westfalen mitgestaltet sowie die G.I.B. als ein modernes Beratungsunternehmen etabliert und stetig weiterentwickelt.

Er förderte und unterstützte seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Entwicklung und forderte von ihnen überzeugende Fachlichkeit, Selbstständigkeit und ein hohes Dienstleistungsniveau ein.

Initiativen und Programme des Landes mitzugestalten, innovative Handlungsansätze zu entwickeln und unter Beteiligung der Regionen umzusetzen sowie die Arbeit einer Wirkungsmessung zu unterziehen, das waren seine wichtigsten Ziele als Geschäftsführer der G.I.B. Dabei lautete seine Maxime stets: „Betroffene zu Beteiligten machen“.

Der Blick über die Grenzen und der Transfer innovativer Praxis aus anderen (Bundes-)Ländern lag Bernward Brink dabei besonders am Herzen. Neben seiner Tätigkeit bei der G.I.B. engagierte er sich über 20 Jahre in Projekten zur regionalen Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung im Rahmen der technischen Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern. Zuletzt war er als Organisationsberater und Coach selbstständig tätig.

Mit Bernward Brink haben wir einen Menschen verloren, der uns ein Weggefährte in unserem Handeln war und noch lange sein wird. Wir sind mit unseren Gedanken bei seiner Familie, seinen Angehörigen und engsten Vertrauten, denen wir unser tiefstes Mitgefühl aussprechen.

Uns bleibt an dieser Stelle großer Dank und aufrichtiger Respekt für Bernward Brink und seine Verdienste um die G.I.B.!

Artikelaktionen