Gute Resonanz auf Trainings zur Förderung interkultureller Kompetenz in Kommunen

Sind Sie schon interkulturell kompetent?

(Heft 1/2017)
„Die Fähigkeit, vor allem in beruflichen Situationen mit Menschen mit und ohne Migrationshintergrund erfolgreich und zur gegenseitigen Zufriedenheit agieren zu können“ –, so definiert das Gesetz zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration des Landes NRW „interkulturelle Kompetenz“. Klingt einfach, ist es aber nicht. Im beruflichen Alltag sehen sich die Beschäftigten der Kommunen mit Handlungen anderer Menschen konfrontiert, die sie so oft einfach nicht nachvollziehen können und die sie eben nicht zufrieden stellen. Sie erleben Situationen, in denen die Kommunikation für beide Seiten unbefriedigend ist, vor allem, wenn ein Migrations- und Fluchthintergrund den gegenseitigen Austausch erschwert.

→ Artikel anzeigen